Rick Gin

Da muss man einfach Gin! Denn wenn Destilliermeister Patrick Marchl im steirischen Gamlitz brennt, wird’s bio in Spitzenqualität. Und das gleich in drei – nach London Dry Standard gebrannten – Sorten: Fruchtige Zitrusnoten im Rick Rich, Wacholder, Pfeffer und Ingwer im Rick Brave sowie eine mediterrane Brise im Rick FEEL. #gin #rickgin #londondry

Ruinart Rosé

Der Name des Rosé? Ein Wort genügt: Ruinart. So feinperlig und fruchtig, dass man diesen Korken nicht einfach knallen lässt, sondern genußvoll am ersten Glas voll prickelnder Champagnerlaune nippt. Der elegante Franzose aus Reims passt wunderbar zur Wiener Lebensfreude im Fasching und als Apré vor dem Ballbesuch. #champagner #ruinart #rosé

Salzl Merlot

Wenn im burgenländischen Seewinkel die Wintersonne am Horizont verschwindet, ist der Augenblick gekommen, ein gutes Glas Rotwein zu genießen. Rubinrot, duftend nach Früchten und reich an natürlicher Süße verspricht unser Merlot Reserve vom Weingut Salzl außergewöhnlichen Trinkgenuss – man gönnt sich ja sonst nichts. #merlot #rotwein #seewinkel

GV Nussbaum

Nur wenige Kilometer von der Weinstadt Krems entfernt befindet sich das Weingut Mayr, von wo unser Grüner Veltliner „Nussbaum“ stammt. Die Trauben für den klassischen, unkomplizierten Veltliner stammen aus Weingärten rund um Strautzing, wo Schotterböden mit hohem Kalkanteil vorherrschen. Dieser Veltliner passt hervorragend zu leichten Vorspeisen und Salaten.

Advent, Advent, der Korken brennt!

Das Weingut Salzl Seewinkelhof steht vor allem für Eines: Weine von – wie sie es selbst nennen:  „Weichheit und Wärme“. Zwei wohl bezeichnende Eigenschaften der im Burgenland gelegenen Region um den Neusiedlersee. Das in seinen Wurzeln bereits seit 1840 bestehende Gut, steht für Weine von höchster und prämierter Güte.

Die Grundlage für die erlesenen Weine von Salzl sind selbstverständlich die Trauben. Das A und O ist hierbei die Sorgfalt – vom Umgang mit Boden und Rebe bis hin zur Traubenselektion. Somit wird garantiert, dass auch tatsächlich nur die besten Trauben für die Weine verwendet werden.

Kommenden Samstag, den 1. Advent, stehen die Weine von Salzl in Reih und Glied bei uns am Naschmarkt, denn wir laden zur Verkostung!

© Salzl.at

„Das Cembalo des Wiener Nußbergs“

Die weißen Blüten des Rieslings harmonieren mit Noten von kaltem Wachs, Marillenkernen und trockener Minze. Sein voller Körper schickt seinen Genießer auf eine Wanderung durch blumige Wiesen. Ein Geschmack der spielerisch im Gaumen tänzelt – das ist Jutta Ambrositsch’ Rosengartel!

Weckt den inneren Bacchus – der Rapace Rosso Toscana

„Das Leben ist zu kurz, um schlechte Weine zu trinken“, so der Volksmund. Dies scheint auch die Devise bei Uccelliera Montalcino im Herzen der Toskana zu sein.

Vom Weingut in Castelnuovo dell’Abate aus liefert Winzer Andrea Cortonesi seinen herrlichen Wein in die ganze Welt – und das seit 1986. Über 25 Jahre später – genauer 2012 – gelang ihm sein nächstes Meisterwerk: der Rapace. Dieser besondere Rosso Toscana mit der Ursprungsbezeichnung „Indicazione Geografica Tipica Indicazione“ ist das Ergebnis stetiger Recherchen für Verbesserungen am Weinberg und in der Kellertechnik. Die Rebsorten versprechen dabei puren Genuss. Die aus Montalcino stammende Sangiovese sowie Merlot und Sauvignon sorgen in dieser Kombination für ein unvergessliches Geschmackserlebnis. Der vom Südosthang des Montalcino stammende Wein reift eineinhalb Jahre in Fässern aus französischem Eichenholz mit anschließender Flaschenreife von sechs Monaten. Das Endergebnis überzeugt: von rubinroter Farbe, besticht das intensive Bouquet mit fruchtigem Geschmack. Im Abgang ist er weich und vollmundig.

Wir empfehlen ihn zu kräftig gewürzten Speisen und Soßen, Pastagerichten, Fleisch und Käse.

ZZ Top am Naschmarkt

ZZ Top steht für bärtigen Rock in Reinkultur. Unser „ZZ Top“, der Zehethofer Zirbenschnaps, ist das hochprozentige Pendant.

Die Likörmanufaktur Zehethofer hat sich ausschließlich hochwertigen Edelschnäpsen verschrieben. Das Repertoire der Manufaktur erstreckt sich dabei von österreichischen Klassikern über echte Raritäten bis hin zu ausgefallenen Exoten. An dieser Stelle soll es jedoch um den österreichischen Klassiker schlechthin gehen: den beinahe sagenumwobenen Zirbenschnaps von Zehethofer!

Aus frischen Lungauer Alpenzirben hergestellt, vereint dieser Schnaps im Duft wohlige Kräuter- und Holztöne. Setzt man das Glas erst an die Lippen an, offenbaren sich feine Noten von Zitrusfrüchten und unverkennbare Holz- und Harznuancen. Ein leichtes, dass dieser Schnaps nicht nur am Gaumen nachklingt, sondern auch Erinnerungen an hochalpine Wanderungen weckt, die den verdienten Schluck „Zirbenen“ erahnen lassen. Den Zirbenschnaps von Zehethofer schenkt man einfach gerne nach.

Getreu dem Motto:
„Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich sofort das Lesen auf.“ – Henny Youngman

Bildschirmfoto 2017-09-01 um 16.22.45        Bildschirmfoto 2017-09-01 um 16.22.27

Jutta Ambrositsch Gemistet Satz "Siederinger Ringelspiel"

Weine von Jutta Ambrositsch

„Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken“, pflegte schon Johann W. Goethe zu sagen. Dem können wir nur zustimmen, weshalb wir uns umso mehr freuen, dass eine unserer liebsten Winzerinnen, Jutta Ambrositsch, uns soeben Nachschub ihres 2015er-Jahrgangs vorbeigebracht hat – und diesen für Sie am kommenden Samstag gerne zur Verkostung öffnet!

Mehr Lesen